Kurs-Programm der OSD

NEU

Mechanical Link – Die osteoartikuläre Peripherie

Kursfakten

Voraussetzungen zur Teilnahme

Ausgebildet in Osteopathie

Kursgebühr

540,00 

40 Plätze frei

40 Plätze frei

Kursdetails

Kursinhalt

In diesem Seminar werden die praktische Anwendung des Lien Mécanique Ostéopathique an allen Gelenken und den Knochen der Peripherie sowie zahlreiche interessante Neuheiten angeschaut.

Die superioren und inferioren Glieder werden mittels Globaltests untersucht, die eine schnelle Diagnose der dominanten artikulären Läsion der Peripherie ermöglichen.

Alle zu behandelnden artikulären Läsionen der Glieder werden mithilfe spezifischer Tests im Detail untersucht. Die eingeschränkten Gelenke werden durch Anwendung des Recoils wieder gelöst. Die Auswirkungen auf die Gelenkfunktion (Beweglichkeit) und die Schmerzen sind unverzüglich spürbar.

Bei langen Knochen können Fixierungen an der Diaphyse (Einschränkung der Flexibilität) oder an den Kraftlinien (Einschränkung der Kompressibilität) auftreten. In der Praxis erweisen sich diese verschiedenen intra-ossären osteopathischen Läsionen in allen chronischen oder komplexen Fällen oft als dominant und müssen daher vorrangig behandelt werden. Die Gelenkdysfunktion, als sekundäre Läsion, normalisiert sich dann von selbst.

Die Gelenkdiastase ist eine wenig bekannte osteopathische Läsion, die zu Instabilität und Hypermobilität der betroffenen Gelenke führt. Warum ist eine Gelenkkorrektur durch Manipulation nicht nachhaltig? Die im Rahmen der LMO-Methode durchgeführten Tests und Behandlungsmethoden ermöglichen es, diese Instabilitätsprobleme und ihre Folgen (Gelenkstörungen, Schmerzen, wiederholte Verstauchungen) leicht zu erkennen und zu lösen.

Dozent/en

Sabine Hossenlopp (DEU)

Kursdetails

Kursnummer

Nummer 25MC06SH Kategorie

Infos

Drucken

Kursinfos

Weitere Kurse der OSD

en_GBEnglish
Cookie-Einstellungen